Januar 2018

Diesen Monat im Mittelpunkt: die Trompete

Donnerstag 04.Januar -20 Uhr

Werner Acker präsentiert

 

Robert Giegling

 

Robert Giegling (*1983) erhielt von Kindheit an klassischen Klavier- und Trompetenunterricht. Von 2003-2008 studierte er an der Musikhochschule Mannheim Schulmusik, ab 2004 auch den Diplomstudiengang Jazztrompete, den er 2008 mit Bestnote abschloss. 2005 gewann er mit dem „Mannheim Jazz Orchestra“ den ersten Preis des Wettbewerbs der deutschen Musikhochschulen in der Wertung Bigband. Er spielte im LandesJugendJazzOrchester Baden-Württemberg und im Bujazzo unter der Leitung von Peter Herbolzheimer. Giegling ist zweifacher Bundespreisträger bei „Jugend musiziert“. Über sein Debutalbum „Tafelrunde“ schrieb Randy Brecker: “Diese CD klingt sehr gut ….das ist die Art Musik, die mir am meisten gefällt – mach so großartig weiter!“

 

Robert Giegling-      tp

Peter Röhm            p

Werner Acker          guit

Axel Kühn               b

Marcel Gustke        dr

 

VVK 12.- + Geb.

AK 15.-

erm. 7.- (nur AK)

 

Donnerstag 11.Januar 2018- 20 UIhr

 

Die Trompeter Stephan Zimmermann und Claus Löhr präsentieren die Welt der Trompete aus den Perspektiven von zwei Generationen. Im Fokus stehen die Kompositionen und Paradestücke der Größten ihrer Zeit: Louis Armstrong, Miles Davis, Chet Baker, Bobby Shew und viele andere.

Als Einheit präsentiert die Band eine Auffrischung der Historie und zeigt, wie man mit geschmackvollen Elementen die Tradition zur Livemusik wiederbelebt und dabei dennoch stringent die individuelle Persönlichkeit der Solisten fordert. Das stilistische Genie von Thilo Wagner, sowie der unbegrenzte Erfahrungsschatz von Thomas Stabenow garantieren zusammen mit dem facettenreichen Spiel von Gregor Beck einen hochkarätigen Abend mit dem Thema „The World of Trumpet“!

 

Stephan Zimmermann   Trompete, Flügelhorn

Claus Löhr                       Trompete, Flügelhorn

Thilo Wagner                            Piano

Thomas Stabenow                   Kontrabass

Gregor Beck                              Schlagzeug

 

VVK 18.- + Geb.

AK 22.-

Erm. 7.- (nur AK)

 

 

Donnerstag 18.Januar 2018-20 Uhr

Bebelaar / Joos / Enders

 

Ein Highlight

 

 „Künstlerisch kultivierte Anarchie“ - so könnte man das Konzept der drei Meister-Musiker nennen. Musik vereint sie zu einer Einheit, bei der mal der eine, mal der andere die Führung übernimmt, um sie dann wieder an den nächsten weiterzugeben. Hemmungslos musizieren sie mit und gegen das Kollektiv. Mit viel Humor sowie Spiel- und Experimentierfreude schaffen sie ein faszinierendes Konzerterlebnis. Das changiert zwischen expressiven Improvisationen, Tradition, melodischen Passagen und fesselt - immer den Schalk im Nacken - das Publikum. Dabei dienen die Kompositionen Bebelaars mal als feste Vorgabe, mal als Improvisationsanweisung, mit offenem Ausgang.

 

 

Patrick Bebelaar      piano

Herbert Joos           Trompete, Flügelhorn

Johannes Enders    Saxofon

 

VVK 23.- + Geb.

AK 28.-

Erm. 10.- (nur AK)

Donnerstag 25.Januar 2018 - 20 Uhr

Thomas Siffling Quintett,

 

Flow

Mainstream Elektronik - Meditation

 

Der Trompeter Thomas Siffling ist bekannt für den progressiven Einsatz elektronischer Erweiterungen im Jazz. Sein neues Album „Flow“- Sifflings wohl beste Platte seit langem - bietet einen pulsierenden, ausufernd fließenden Electro-Jazz mit starken Ambient-Bezügen. Trotzdem wirkt sie meditativ, angefüllt mit luftigen, umherschwebenden Motiven, die sich einer klaren Richtung verweigern. Dabei erweist sich Siffling als brillanter und auf Nachvollziehbarkeit setzender Musiker, der bewusst auch den nur beiläufig hörenden Konsumenten erreichen will. So entsteht eine entspannte Musik, transparent, sanft und doch zupackend. Sie bricht mit Jazztraditionen und öffnet neue Horizonte.

 

Thomas Siffling       Trumpet
Alex Gunia              Guitar / Electronics
Konrad Hinsken      Piano / Fender Rhodes
Dirk Blümlein           Bass
Christian Huber       Drums / Electronics

 

VVK18.-(+ Geb.)

AK 22.-

Erm.7.- (nur AK)