MÄRZ 2018

Donnerstag 1.März - 20 Uhr

The next Generation of Jazz, Soul, R&B

 

JAZZ REQUESTS - WUNSCHKONZERT

 

An diesem Abend hat das Publikum die Möglichkeit, vor dem Konzert Songwünsche abzugeben und somit Einfluss auf das Konzertprogramm zu nehmen. Werner Acker hat eine Band zusammengestellt, mit der es gelingen wird, die Wünsche spontan, kreativ und mit mutiger Improvisation umzusetzen. Freuen Sie sich auf viele Überraschungsmomente und Spannung pur.

Die Musiker:
Stefan Koschitzki (Saxofone/Flöte) ist eines der erstaunlichsten und vielseitigsten Talente der jungen deutschen Jazzszene. Er studierte an der Musikhochschule Nürnberg und ist mittlerweile mit verschiedenen Projekten national und international unterwegs. Mit seiner Band Jazzpartout konnte er sich den ersten Preis beim „Bucharest International Jazzcompetition“ sichern. Außerdem wurde Koschitzki als Solist beim Internationalen Jazztreffen in Frauenfeld/Schweiz mit dem Förderpreis „Generations 2008“ ausgezeichnet.

Daniel Pflumm studiert Bass im Jazz/Pop Studiengang der Musikhochschule Stuttgart.

Holger Bihr absolvierte 2014 sein Schlagzeugstudium an der Musikhochschule Stuttgart mit Bestnote.

 

Stefan Koschitzki    Saxofone/Flöte       

Werner Acker          Guit

Daniel Pflumm        Bass

Holger Bihr              Drums

 

VVK 12.-€ + Geb.

AK15.-

Erm.7.-

Donnerestag, 8.März - 20 Uhr

Das besondere Konzert

 

Maria Mendes Trio

feat. Gary Husband

 

Von Bossa Nova bis Jazz

Die preisgekrönte portugiesische Sängerin Maria Mendes bringt die Frühlingssonne in die Stadt. Vielseitig und voller Emotionen präsentiert sie mit ihrem Trio Musik von Sting bis Villa-Lobos in einer spielerischen Mischung aus Bossa Nova und Jazz.

Das erste, was an Maria Mendes beeindruckt, ist die Reinheit ihres Tones und ihre anmutige, lyrische Phrasierung. Was sie mit ihrer Stimme hervorbringt, ist Kunst und ein wahrer Genuss für Herz und Ohr.  

Ihre international besetzte Band spricht für sich selbst:         
Gary Husband: Der britische Fusion Musiker
(Schlagzeug, Piano) machte sich international einen Namen durch die Zusammenarbeit u.a. mit John McLaughlin, Billy Cobham, Barbara Thompson, Level 42 und Jack Bruce
Cédric Hanriot: Der Grammy-Gewinner, Komponist und Pianist hatte Projekte mit Herbie Hancock, Dianne Reeves und Donny McCaslin.
Steven Kamperman, clarinet     
Jasper Somsen, double bass

VVK18.-+Geb.

AK 22.-

erm. 7.-

Donnerstag, 15.März - 20 Uhr

Blassportgruppe Südwest

Ein großer musikalischer Spaß

 

Sieht aus wie die Fußballmannschaft Brasiliens, ist aber die Blassportgruppe Südwest, in der Tradition amerikanischer Brass- und Marching Bands. Sie macht Pop, Jazz, Brass, Performance, Show, eine verrückte Musik mit sieben Bläser, zwei Schlagzeugern und einem Sänger – alle leidenschaftliche Berufsmusiker – vom Jazz geprägt und dem Pop-Rock verfallen.

No limits!“ lautete das musikalische Bandmotto. Ob Britney Spears oder AC/DC – gespielt werden vor allem Coversongs, allerdings meist mit eigenen Texten und maximaler Experimentierfreude. Jazz trifft auf Schlagerparodie, Gruppengymnastik auf Bigband-Sound. Dennoch steht bei diesem musikalischen Ausdauersport das improvisierende Jazzelement immer im Vordergrund.

Allesamt deutschen Jazz-Kaderschmieden entsprungen, beeindrucken die Blassportler mit musikalischer und sportlicher Virtuosität, die man in Turnhosen selten erlebt.

Patrick Kukwa         Gesang                             Andreas Pompe          Tenorsaxophon
Felix Blum    Trompete                                    Sebastian Nagler          Barisaxophon
Alex Hartmann        Trompete                          Jochen Welsch          Sousaphon
Felix Fromm           Posaune                           Sebastian Kraus          Snaredrum/Perc.
Johannes Goltz       Posaune                           Hering Cerin           Bassdrum

 

VVK 18.- +Geb.

AK 22.-

Erm. 7.-

Donnerstag 22.März - 20 Uhr

 

 

Denis Gäbel Quartett

 

CD Präsentation „The Good Spirits“

 

Ein musikalisches Glanzlicht

 

Mit dem Denis Gäbel Quartett bringt der Jazzclub Cave ein echtes musikalisches Glanzlicht auf die Bühne des Alten Theaters. Der Tenorsaxofonist Denis Gäbel gehört längst zu den stärksten Vertretern seines Fachs. Für sein aktuelles Album zog es ihn nach New York, wo er im Sommer 2017 zusammen mit den amerikanischen Größen Kevin Hays, Scott Colley und Clarence Penn „The Good Spirits“ produzierte. Hier entwickelte er eine Meisterschaft, die zum Besten gehört, was man derzeit im Jazz zu hören bekommt.

In Deutschland präsentiert er diese Musik mit seinem hochkarätigen Kölner Quartett. Der Pianist Sebastian Sternal wurde bereits zweimal mit dem Echo-Jazz ausgezeichnet. Als einer der profiliertesten Jazzbassisten Europas ist Martin Gjakonovski fester Bestandteil des Trios von Antonio Faraò und spielte mit Jazzlegenden wie Charlie Mariano und Bob Berg. Schlagzeuger Silvio Morger stellte sein Können bereits mit einer Vielzahl renommierter Künstler unter Beweis.

 Denis Gäbel - Saxofon 

Sebastian Sternal - Piano 

Martin Gjakonovski - Bass

Silvio Morger - Drums

 VVK  14.-+ Geb.

AK 18.-

Erm. 7.-

www.denisgaebel.com 

 

Donnerstag, 29.März - 20 Uhr

Jörg Linke-Jazzgroup

 

Straigt Ahead,Bebop,Blues,Storrytellingsongs,

 

,Jazz ist nicht was du tust,sondern wie du es tust.,, Dieses Zitat von Thomas,,Fats,,Waller ist die treffendste Beschreibung der Musik des Quartetts um den Tenorsaxophonisten Jörg Linke.Der in Eisenach geborene Musiker absolvierte ein sechsjähriges Studium an der Hochschule für Musik,,Franz liszt,,in Weimar.Dort hatte er die Möglichkeit sich in vielen namhaften Bands verschiedener Stilrichtungen von Jazz,Rhythm and Blues,Funk,Soul zu profilieren.Dazu gehörten die Gruppen ,,Jazzpohl,, ,,Tune up,, ,,Collage,, ,,Art comune,,Acustic Art,,oder die Radiobigband Leipzig.1989 war er Preisträger am internationalen Improvisationswettbewerb in Katowice.Jörg Linke hat sich seit vielen Jahren immer mehr dem an die Tradition des zeitlos swingenden Tenorsaxophons anknüpfenden Mainstreamjazz verschrieben.Als seine großen Idole bezeichnet er Coleman Hawkins Lester Young,Don Byas,Dexter Gordon ,Stan Gets,Al Cohn oder Zoot Sims.Zu hören sind bekannte und auch selten gespielte Storrytellingsongs,Bebopfeuerwerke,und Abstecher in den Blues. Mit von der Partie sind so hervorragende Ausnahmemusiker wie Frank Eberle am Piano,Johannes Schädlich am Kontrabaß und Hans Fickelscher am Schlagzeug. Der unvoreingenommene Freund von swingenden,boporientierten Straight Ahead-Jazz wird also in jedem Falle auf seine Kosten kommen und befriedigt guter Laune den Abend beenden. Viel Spaß und ,,Keep swinging,,

 

Jörg Linke –sax

Frank Eberle-Piano

Johannes Schödlich-Bass

Hans Fickelscher-drums

 

VVK14.-+Geb.

AK 18.-

erm. 7.-